Aktuelles aus unserer Kirchengemeinde

Herzlich danken wir allen, die bereits ihr Kirchgeld bezahlt haben. Wir haben es für die anstehende Innen- und Außensanierung von St. Georg erbeten, die wir anteilig als Kirchengemeinde mitfinanzieren müssen.

Für diese Sanierung müssen wir sicherlich noch eine längere Zeit alle zusammenhelfen. Darum freuen wir uns und sind dankbar für Ihre Unterstützung – auch für die Großzügigkeit, mit der so manches Kirchgeld aufgerundet oder zusätzlich mit einer Spende versehen wurde.

Voraussichtlich ab dem Jahr 2022 wird die Renovierung beginnen, Dauer ca. zwei bis drei Jahre. Schon jetzt laufen dafür die ersten Vorbereitungen: Sachverständige sind vor Ort, erste Messungen werden vorgenommen, Pläne werden erstellt.

Brennende Kerze

 

Am Sonntag, den 21. November um 9.00 Uhr werden wir im Gottesdienst der Menschen gedenken, die im vergangenen Jahr aus unserer Gemeinde verstorben sind.

Wir erinnern uns an jeden einzelnen und nennen seinen Namen vor Gott.

Unser Gemeindeleben findet nicht nur sonntags in der Kirche statt, sondern auch unter der Woche in vielen Gruppen und Kreisen. Sich regelmäßig treffen, Spaß an der Gemeinschaft und Begegnungen zu haben – das ist das Ziel unserer Gruppen und Kreise. Unser Angebot ist vielfältig und bietet für fast alle Altersgruppen etwas.

Für die Kleinen gibt es die Mutter-Kind-Gruppen und den Kinderchor „Gmünder Halbtöne“, die Jugendlichen treffen sich in der Jungschar oder bei der Konfirmandenarbeit und unsere Senioren können – hoffentlich bald wieder – am Gemeindenachmittag teilnehmen. Wer gerne singt oder musiziert, für den ist unser Kirchenchor, die Jugendband oder der Posaunenchor gedacht. Und wer Spaß am Vorbereiten von besonderen Gottesdiensten hat, ist im GPlus-Team oder Kigo-Team gut aufgehoben. Alle, die gerne Gemeindeglieder zum Geburtstag besuchen möchten, laden wir in unseren Besuchskreis ein. Auch unser Männerbibelkreis würde sich über interessierte Gleichgesinnte freuen.

Auf unserer Homepage unter Gruppen kann man sich über unsere Gruppen und Kreise informieren und die jeweiligen Ansprechpartner finden. Wir laden jede/n herzlich ein, sich einer unserer Gruppen  anzuschließen. Bei Interesse einfach im Pfarramt melden oder bei den jeweiligen Ansprechpartnern.
 
Darüber hinaus möchten wir an dieser Stelle unseren vielen ehrenamtlich engagierten Menschen danken, die mit ihrer Zeit, ihren Ideen und ihrer Leidenschaft unser Gemeindeangebot so bunt und vielfältig gestalten.

Derzeit stehen bei der Evangelischen Landeskirche Bayern Überlegungen an, wie Pfarrstellen und Kirchengemeinden neu geordnet werden können. Hintergrund ist, dass wir weniger evangelische Christen werden. Das liegt zum einen am demographischen Altersaufbau unserer Gesellschaft: Immer weniger junge Menschen kommen nach. Zum anderen verlieren wir Gemeindeglieder durch Kirchenaustritte.

In Folge dessen muss unsere kirchliche Infrastruktur mit Personal und Gebäuden reduziert werden. Auch bei uns hat dieser Prozess inzwischen begonnen: Im Dekanat Schwabach und in den etwas überschaubareren Regionen denken Hauptamtliche und Ehrenamtliche darüber nach, wie wir die auferlegten Sparmaßnahmen so umsetzen können, dass wir trotzdem tragfähige und vielfältige Kirchengemeinden mit Ihnen und für Sie bleiben können.

Geplant war, die Jubelkonfirmationen im Spätherbst zu feiern. Doch der Anfang der vierten Coronawelle und die Unsicherheit, wie es in einigen Wochen mit Kontaktbeschränkungen bei Gottesdiensten und in den Gaststätten aussehen könnte, haben uns dazu bewogen, vorsichtshalber die Jubelkonfirmation nochmals zu verschieben. Nun hoffen wir, die Jubelkonfirmationen 2020, 2021 und 2022 nächstes Jahr im Frühjahr/Frühsommer feiern zu können – dann auch hoffentlich wie gewohnt mit geselligem Beisammensein nach dem Gottesdienst. Näheres wird rechtzeitig veröffentlicht.

Weil ein Wasserleitungsschaden in der Kinderkrippe Sternenhimmel erst aufwendig repariert werden muss, ist derzeit eine Gruppe Kleinkinder im Gemeindehaus untergebracht.

Kirche in Coronazeiten
Bildrechte: Kirchengemeinde Georgensgmünd

Unsere Gottesdienste feiern wir nach wie vor mit Abstandsregeln; nach Haushalten getrennt (unsere Kirchen sind groß genug, um die Abstände einzuhalten), Medizinische Masken müssen während des gesamten Gottesdienstes getragen werden, vor allem auch beim Singen. Abendmahl feiern wir derzeit nicht.

Bei Beerdigungen besteht zahlenmäßig keine Höchstgrenze der Teilnehmer. Die Anzahl richtet sich vielmehr nach dem Gebäude und dem Gelände; es besteht Maskenpflicht. Auf dem gesamten Friedhofs- und Kirchengelände müssen die Abstände von 1,5 Metern eingehalten werden.

Sämtliche Gruppen und Kreise treffen sich nach Absprache mit dem Pfarramt und unter Einhaltung des derzeit gültigen Hygienekonzeptes der Kirchengemeinde wieder.

Wer Hilfe braucht, kann sich gerne ans Pfarramt (Tel. 1728) wenden. Im Pfarramt besteht Maskenpflicht.

Unsere Seiten in der Gmünder Rundschau

Logo Gmünder Rundschau

Unser eigener YouTube-Kanal

Logo YouTube